zurück
Nov. 2017 // ENERGY SYSTEMS

Dynamisch: Der neue selbstregulierende Heizkreisverteiler mit automatischer Durchflussregelung von Schütz

schuetz-ps-press-release-dynomatic-selbstregulierender-heizkreisverteiler-2017-11-22-01.jpg
Schütz Energy Systems stellt mit dem dynamischen Heizkreisverteiler einen neuen, selbstregulierenden Heizkreisverteiler mit automatischer Durchflussregelung vor. Mit diesem System wird der Durchfluss der einzelnen Heizkreise einmalig am Rücklaufventil eingestellt
Schütz Energy Systems stellt einen neuen, selbstregulierenden Heizkreisverteiler mit automatischer Durchflussregelung vor. Mit dieser Technik wird der Durchfluss der einzelnen Heizkreise einmalig am Rücklaufventil eingestellt. Bei einem Überangebot, zum Beispiel weil Nachbarheizkreise schließen, regelt das Rücklaufventil mit integrierter Regelkartusche den Durchfluss automatisch auf den eingestellten Wert.

Nachdem die Serienproduktion im Schütz Werk in Selters bereits im Sommer angelaufen ist, stehen die neuen selbstregulierenden Verteiler zum Jahreswechsel zur Verfügung. Mit der Investition in den neuen Verteiler baut die Schütz GmbH & Co. KGaA den Geschäftsbereich Energy Systems weiter aus.

Downloads

  • schuetz-ps-press-release-dynamischer-selbstregulierender-heizkreisverteiler-2017-11-22-01.jpg
  • schuetz-ps-press-release-dynamischer-selbstregulierender-heizkreisverteiler-2017-11-22-02.jpg



Dynamisch: Der neue selbstregulierende Heizkreisverteiler mit automatischer Durchflussregelung von Schütz
PDF laden

Der Wärmebedarf verschiedener Räume in einem Heizsystem können abhängig von Raumgröße oder Raumnutzung stark variieren. Wenn die Durchflussmengen pro Raum nicht bei der Installation korrekt am Verteiler eingestellt werden, kann es vorkommen, dass kleine Räume zu viel und große Räume zu wenig versorgt werden: Es entsteht Zusatzaufwand, um die Durchflussmengen nachträglich zu justieren, im Zweifelsfall fallen zusätzliche Anfahrtswege und Monteurstunden an.


Der dynamische Heizkreisverteiler von Schütz wird lediglich einmal auf den vom Hersteller vorgegebenen Wert des jeweiligen Raumbedarfs eingestellt und regelt danach automatisch auf die eingestellte Durchflussmenge: Spätere, zusätzliche Vor-Ort-Arbeiten entfallen somit. Gerade für Heizungsbauer und Fertighaushersteller mit zum Teil langen Anfahrtswegen ein entscheidender Vorteil.


Werden in einem Heizsystem sowohl Flächenheizung (35°C) als auch Heizkörper (55°C) versorgt, bietet Schütz die Möglichkeit, den selbstregulierenden Verteiler darüber hinaus mit einem Pumpenblock als Zusatzkomponente zu kombinieren: So lässt sich Kaltwasser reguliert zumischen, um die jeweilige Raumtemperatur trotz unterschiedlicher Wärmeüberträger optimal zu erzielen.

Die Produktion im eigenen Werk versetzt Schütz darüber hinaus in die Lage, die Einhaltung höchster Qualitätsansprüche gewährleisten zu können. In einem aufwändigen Doppelprüfungsverfahren kontrolliert Schütz Dichtigkeit sowie alle einzelnen Komponenten auf Maßgenauigkeit. Im Anschluss wird jeder Verteiler fertig montiert und einzeln nochmals einer Druckprüfung unterzogen.


Der neue Verteiler zeichnet sich durch besonders kompakte Abmessungen aus: So passen Verteiler und ergänzende Komponenten wie Pumpenblock leicht in den Verteilerschrank, der von Schütz auf Kundenwunsch bereits fix und fertig mit allen Extras vormontiert geliefert wird.