zurück
March 2019 // PACKAGING SYSTEMS

ECS 2019 Coatings: Verpackung ist Schlüsselfaktor für bestes Rührergebnis

Der Ecobulk HX sorgt auch bei hochviskosen Füllgütern wie Coatings der
Automotive-Industrie für eine nahezu hundertprozentige Restentleerbarkeit.

Schicht für Schicht sorgt Schütz mit seinen innovativen Verpackungen für mehr Sicherheit, Qualität und Wirtschaftlichkeit bei der Anwendung von Coatings. Der Global Player aus Selters hat die einzelnen Schritte der komplexen Prozesskette in der Automotive-Industrie analysiert und dazu passende Verpackungslösungen für High Tech-Farben und -Lacke entwickelt.

Von der Herstellung über die Konversionsbeschichtung und Grundierung bis zur Basis- sowie Klarlackierung steht fest: Die Verpackung ist ein Schlüsselfaktor für das beste Rührergebnis. Hier gilt es, konsequent Qualitätsrisiken, Kontaminationsquellen und Verarbeitungsfehlern vorzubeugen, da diese unnötige Mehrarbeiten und vor allem Folgekosten nach sich ziehen.

Downloads

  • Der Ecobulk HX sorgt auch bei hochviskosen Füllgütern wie Coatings der 
Automotive-Industrie für eine nahezu hundertprozentige Restentleerbarkeit.
  • Der Schütz Impeller ermöglicht ein optimales Rührergebnis im geschlossenen IBC.
  • Die Doppelwand-Konstruktion des Ecobulk SX-D schützt brennbare und leicht entzündliche Füllprodukte.
  • Der Ecobulk Cleancert + Dualprotect gewährleistet dank Liner-System mit UN-Zulassung maximalen Schutz für hochempfindliche Füllprodukte. 



ECS 2019 Coatings: Verpackung ist Schlüsselfaktor für bestes Rührergebnis 
PDF laden

Wie die Produkte von Schütz dafür sorgen, Prozesse zu vereinfachen, Kosten zu senken und glänzende Resultate zu erzielen, davon können sich die Besucher der European Coatings Show überzeugen: Am Stand 6-344 in Halle 6 präsentiert das international agierende Unternehmen die idealen Verpackungen für die Oberflächen von morgen! Vom 19. bis 21. März treffen sich im Messezentrum Nürnberg Hersteller von Farben, Lacken, Klebstoffen, Dichtmassen und bauchemischen Materialien aus aller Welt, um sich über neueste Entwicklungen am Markt auszutauschen.

 

Lacke sicher rühren mit dem Impeller

 

Fest steht: Die Produkte der Beschichtungsbranche weisen oftmals hohe Viskositäten auf. Vor der Verarbeitung müssen diese Füllgüter im IBC oft aufgerührt werden, um eine gut zu verarbeitende, homogene Konsistenz zu erreichen. Doch bereits das Eintauchen des Rührers birgt ein Kontaminationsrisiko – durch eventuelle Restanhaftungen. In verschiedenen Praxistests hat sich der Impeller von Schütz als besonders effizientes Tool erwiesen: IBCs mit Impeller können von der Befüllung bis zur Entnahme über die komplette Supply Chain hinweg geschlossen bleiben. Trotzdem erlauben sie ein bequemes und effektives Aufrühren des IBC-Inhalts. Der Einwegrührer ist mit der Schraubkappe des IBCs verbunden und wird schon im Werk in die Einfüllöffnung eingesetzt. Zum Rühren kann ein herkömmliches Antriebssystem angeschlossen werden. Da die Rühr- und Entnahmevorgänge bei geschlossener Verpackung ohne Kontakt zum Füllprodukt stattfinden, sind auch die Mitarbeiter zusätzlich geschützt. Eine aufwendige Reinigung des Rührers – und damit verbundene Zusatzkosten – entfallen. Der Impeller ist für alle 1.000 und 1.250 Liter Ecobulk-Typen mit Einfüllöffnung DN150 und DN 225 erhältlich. Er kann im Karosseriebau in allen Prozessstufen eingesetzt werden – von der Herstellung der Lacke unter Beigabe von Pigmenten, Additiven, Löse und Bindemitteln bis zum Klarlack-Finish.

 

HX mit spezieller Geometrie für optimale Restentleerbarkeit und Rührzeiten

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Handhabung hochwertiger zähflüssiger Füllgüter wie den Coatings der Automobilindustrie sind die in der Verpackung verbleibenden Reste. Diese ungenutzten Mengen sind wirtschaftlich von großem Nachteil. Unterstützend bei der Entnahme wirkt hier der Ecobulk HX mit seiner konischen Form. Das spezielle Produktdesign ohne Ecken ist gut durchdacht: schräger Unterboden mit geschlossenem, formstabilem Stützkissen, optimierte Auslaufgeometrie und eine tiefliegende Armatur. Diese geometrischen Features sorgen auch bei hochviskosen Medien für eine nahezu hundertprozentige Restentleerbarkeit sowie schnellere und effiziente Rührprozesse. Selbst bei kleinen Restmengen von rund 50 Litern überzeugt das Rührergebnis. Natürlich kann auch im HX der integrierte Impeller eingesetzt werden, um die Qualität des Füllguts auch während des Rührvorgangs zu schützen. Entsprechend ausgestattet ist er auch für den Einsatz in Ex-Bereichen nutzbar. Schütz empfiehlt die Anwendung des HX bei der Lackherstellung, der Konversionsbeschichtung sowie beim eigentlichen Lackauftrag.

 

SX-D: Doppelt hält besser!

 

Ebenfalls ein interessantes Exponat für die Coating-Experten auf der Fachmesse: der neue Ecobulk SX-D. Darin sind leicht entzündliche Flüssigkeiten wie Autolacke besonders sicher verpackt. Der Innenbehälter dieses IBCs mit einem Volumen von 1.000 Litern ist neben dem bewährten Gitterkorb mit einer kompletten Stahlummantelung versehen. Fest verschweißt mit der Bodenwanne, bildet diese doppelwandige Konstruktion einen zusätzlichen Auslaufschutz. Sogar unter extremen Bedingungen tritt kein Füllgut aus. Der Container hält selbst dem Feuertest der Underwriters Laboratories Inc., USA, nach UL 2368 stand. Er ist geeignet für den Transport brennbarer und entzündlicher Flüssigkeiten (bei erforderlicher Lagerung gemäß NFPA 30 Code: nur Combustible Liquids). Der IBC erhielt daher das Prüfzeichen UL-klassifiziert. Mit Einsatz des SX-D im Rahmen vorbereitender Beschichtungen sowie bei der Basis- und Klarlackierung gehen Anwender im Karosseriebau somit auf Nummer sicher.

 

Liner schützt Adhesive und Sealants

 

Fachbesucher aus den Bereichen Klebstoffe und Dichtmassen schätzen die Vorteile des IBC-Modells Cleancert + Dualprotect. Der Behälter dieses Containers wird mit einem UN-zugelassenen Liner-System ausgestattet. Er besteht aus hochwertiger LDPE-Folie, die sich im Innenbehälter während des Befüllvorgangs automatisch entfaltet und ausrichtet. Das Ergebnis: 99 Prozent weniger Sauerstoffkontakt bei der Abfüllung sowie in der Verpackung selbst im Vergleich zum Standard-IBC! Der integrierte Liner verhindert, dass sich das Füllprodukt durch Luftkontakt verändert. Er wirkt Aushärtung und Hautbildung entgegen – beispielsweise bei Klebstoffen. Kontaminationsrisiken werden ausgeschlossen, ebenso wie der Kontakt mit Kondensat, das sich unter Umständen im Innenbehälter bilden kann. Dies verlängert die Haltbarkeit des abgefüllten Mediums. Umgeben vom auslaufsicheren IBC-Kunststoffinnenbehälter werden zusätzlich Leckagen vermieden. Außerdem entfällt die bei anderen Containerarten notwendige Beaufschlagung mit Stickstoff. Praktisch für die Kunden: Direkt nach der Anlieferung ist er „ready to fill“!

 

Ganz gleich, für welche Verpackung sich Schütz Kunden der Coating-Industrie entscheiden: Die IBCs bieten zahlreiche Vorteile über die gesamte Prozess- und Lieferkette hinweg. Die Lackierqualität wird gesteigert, die Ausschussrate gesenkt und gleichzeitig die Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit erhöht. Komponenten wie der Schütz Impeller garantieren zusätzliche Arbeitssicherheit. Die einfache Rückholung und Rekonditionierung der IBCs inklusive Zubehör wie dem Impeller im Rahmen des Schütz Ticket Service reduzieren den Administrationsaufwand und fördern gleichzeitig die Öko-Performance.