zurück
September 2019 // PACKAGING SYSTEMS

Schütz auf der FachPack 2019: Saubere Verpackungslösungen für mehr Effizienz

Der speziell gefaltete Liner richtet sich automatisch während des Befüllvorgangs im IBC-Innenbehälter aus.
Selters (hds).- „The Power of Blue“ – unter diesem Motto präsentiert Schütz auf der FachPack vom 24. bis 26. September seine nachhaltigen Verpackungen für flüssige Füllgüter. Blau ist nicht nur die Farbe im Corporate Design des Global Players, sie steht generell auch für Nachhaltigkeit und den Erhalt des blauen Planeten Erde.

Die bei Schütz von Beginn an gelebte Firmenphilosophie der Sustainability entspricht exakt dem Leitmotiv „umweltgerechtes Verpacken“ der diesjährigen Jubiläumsausgabe der Fachmesse. Blau symbolisiert darüber hinaus auch Sauberkeit, ebenfalls ein wichtiges Thema am Schütz Stand 237 in Halle 6. Denn Sauberkeit und Reinheit sind Schlüsselfaktoren in allen Schritten der Produktion – von der Fertigungsqualität bis zur Produkthaltbarkeit – und beeinflussen die gesamte Supply Chain.

Downloads

  • Der speziell gefaltete Liner richtet sich automatisch während des Befüllvorgangs im IBC-Innenbehälter aus.



Schütz auf der FachPack 2019: Saubere Verpackungslösungen für mehr Effizienz
PDF laden

Doppelter Schutz dank Liner

 

Zu den Exponaten am Schütz Stand, die diesen höchsten Sauberkeitsanforderungen entsprechen, zählen beispielsweise der Ecobulk Foodcert + Aseptic und der Cleancert + Dualprotect. Die beiden Behälter werden mit einem Liner-System inklusive UN-Zulassung ausgestattet. Praktisch für die Kunden, da besonders anwenderfreundlich: Direkt nach der Anlieferung sind beide Container „ready to fill“. Der Liner besteht aus hochwertiger LDPE-Folie, die sich im Innenbehälter während des Befüllvorgangs automatisch entfaltet und ausrichtet. Ein Produkt, das zahlreiche Vorteile vereint: Der integrierte Liner verhindert den möglichen Kontakt des Füllprodukts mit Sauerstoff und schützt so das Füllprodukt vor Veränderung. Kontaminationsrisiken werden ausgeschlossen, ebenso wie der Kontakt mit Kondensat, das sich unter Umständen im Innenbehälter bilden kann. Die Haltbarkeit des abgefüllten Mediums wird dadurch verlängert, die Zugabe von Konservierungsstoffen kann deutlich reduziert werden. Der Liner bildet eine zusätzliche und unabhängig wirksame Barriere. Umgeben vom auslaufsicheren IBC-Kunststoffinnenbehälter werden Leckagen effektiv vermieden. Außerdem wirkt der Liner Aushärtung und Hautbildung – beispielsweise bei Klebstoffen – entgegen. Somit ist der Ecobulk Cleancert + Dualprotect ideal geeignet für den Transport von Produkten der Klebstoffindustrie. Bei der Produktion des Ecobulk Foodcert + Aseptic wird der integrierte Liner samt Armatur durch Gamma-Bestrahlung sterilisiert – für besonders sensible Anwendungen unter aseptischen Bedingungen.

 

Optimal rühren mit dem Impeller

 

Wie der Schütz Impeller in der Innenblase funktioniert, können die Stand-Besucher im Detail begutachten. Ein entsprechend präparierter IBC mit Sichtfenster gibt den Blick in den Behälter frei. Der Einweg-Rührer ist fest mit der Schraubkappe des IBCs verbunden. So kann die Verpackung von der Befüllung bis zur Entnahme über die komplette Supply Chain hinweg geschlossen bleiben – eine saubere Sache! Trotzdem wird ein gleichmäßiges Aufrühren der Füllprodukte gewährleistet. In verschiedenen Praxistest unterschiedlichster Branchen – von Farben und Lacke über Agrar bis Automotive – hat sich dieses Tool bereits als besonders effizient erwiesen. Die beweglichen Flügel des Impellers verändern ihre Position je nach Drehzahl. Dies sorgt selbst bei hochviskosen Füllprodukten für eine homogene Konsistenz. So können auch kleinere Restmengen optimal aufgerührt werden. Durch den Einsatz des Impellers als Einweg-System wird die Gefahr der Kontamination enorm reduziert. Eine aufwendige Reinigung – und damit verbundene Zusatzkosten – entfallen. Er ist für alle 1.000 und 1.250 Liter Ecobulk-Typen mit Einfüllöffnung DN150 und DN 225 erhältlich.

 

Automatic Lock bewahrt Originalität

 

Im Bereich Fässer bewahrt das Spundverschlusssystem Automatic Lock Füllgüter vor Kontamination. Es besteht aus einem Stopfen sowie einer Siegelkappe und kann sowohl manuell als auch automatisch montiert werden. Das Öffnen des Stopfens ist nicht möglich, ohne dabei die Siegelkappe zu zerstören, da der innere Siegelring fest mit der Kappe verbunden ist – ein effektiver Schutz des Füllguts vor ungewolltem Zugriff und Verunreinigung. Somit bleibt die Originalität des abgefüllten Mediums erhalten. Bewährte Klassiker, darunter verschiedene Typen von Kunststoff- und Stahlfässer, hat Schütz ebenfalls im Messe-Gepäck.